Stuttgart bewegt sich Inklusion und Sport

Foto: stuggi.tv

Inklusion und Sport

Programm

Gemeinsam trainieren und die verbindende Kraft des Sports nutzen: Inklusiver Sport stärkt das Gemeinschaftsgefühl und schafft gegenseitige Akzeptanz und Respekt. Beim Sport bauen wir Brücken zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Vorurteile werden abgebaut. Neue Freundschaften entstehen. Wir möchten in unserer Stadt mehr inklusive Angebote schaffen. Alle Menschen sollen gemeinsam Spaß an Bewegung haben.

Im Rahmen des Host Town Program zu den Special Olympics World Games Berlin, bei dem 114 Athletinnen und Athleten aus Großbritannien von Montag bis nächsten Donnerstag zu Gast sind, wurde das Stuttgarter Netzwerk Inklusion und Sport gegründet. Das Netzwerk unterstützt die Stuttgarter Sportvereine dabei, ihre Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung auszubauen und zu etablieren. Es besteht aus Sportvereinen und -verbänden und der Landeshauptstadt Stuttgart. Netzwerkkoordinator ist der Sportkreis Stuttgart. Weitere Unterstützung für die Vereine gibt es auch vom Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB). Beim WLSB-Projekt EINFACH MACHER – Gemeinsam geht es einfach am besten! setzen sich Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam für mehr Inklusion im Sport ein. Tandems, bestehend aus einem Menschen mit und einem Menschen ohne Behinderung, gestalten vielfältige Aktionen für mehr Inklusion in der württembergischen Sportlandschaft.

Das neugegründete Netzwerk und das WLSB-Projekt bringen interessierte Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung und die Stuttgarter Vereine zusammen. Denn Begegnung und Bewegung schaffen Inklusion.

Weitere Informationen zum Netzwerk gibt es beim Sportkreis Stuttgart: Ulrike Schmauder, Telefon 0711 / 28077 646 oder Mail ulrike.schmauder@sportkreis-stuttgart.de.

Unter folgendem Link finden Sie Angebote mit Potential für Inklusion von den Stuttgarter Sportvereinen:

© Stuttgart bewegt sich 1.13.12 mphased/sbsportal